#WM-OK: Spielleiter Frieder Koruna

Zugriffe: 346
Der Faustball-Nachwuchs der Region Winterthur in Aktion (Bild: Fabienne Rüegg)
Der Faustball-Nachwuchs der Region Winterthur in Aktion (Bild: Fabienne Rüegg)

Zum ersten Mal finden alle WM-Spiele an einem Ort statt. "Kein Problem, die Schützenwiese wird bereit sein", sagt WM-Spielleiter Frieder Koruna.

Welchen Bezug hast du selber zum Faustballsport?
Seit über 40 Jahren bin ich diesem Sport verfallen. Sei es als Spieler, Trainer  oder auch als Schiedsrichter.

Was für eine Funktion und welche Aufgaben hast du im OK?
Ich bin für die Trainingsplätze der Mannschaften, den ganzen Spielbetrieb sowie für die Betreuung der Teams zuständig.

Welches sind die grössten Herausforderungen in deinem Ressort und wie packst du diese an?
Mit meiner Crew stehe ich für die Spiel und Trainingsplätze in der Verantwortung. Unsere Aufgabe ist es also, den Teams die besten äusseren Bedingungen zu schaffen.

Was ist aus deiner Sicht der Erfolgsgarant für eine tolle Weltmeisterschaft?
Grundvoraussetzung ist ein tolles OK, welches mit Herzblut ihre jeweiligen Ressorts betreuen. Das haben wir. Ausserdem ist es einmalig, dass alle Spiele an einem Ort stattfinden. Die Schützenwiese wird für eine Woche so zum weltweiten Zentrum des Faustballsports.

Wer wird Weltmeister und wo landet die Schweiz?
Ich hoffe auf jeden Fall, dass unsere Nati im Finale steht und ALLES gibt, um das 1. Mal Weltmeister zu werden. Allerdings ist mir klar, dass wenn sich ein Schlüsselspieler verletzt, sich das sehr stark auf die Mannschaftsleistung auswirken kann.

Was hält dich sonst im Leben noch so auf Trab?
Mein Amt im Zentralvorstand von Swiss Faustball sowie die Verantwortlichkeit in dieser Position für den Spielbetrieb der NLA & NLB der Männermeisterschaften. Zudem wirke ich in der Nachwuchsarbeit im TV Töss mit und das alles neben meiner beruflichen Tätigkeit als Fernmeldespezialist.