#WM-OK: Präsident Toni Meier

Zugriffe: 371
Der Faustball-Nachwuchs der Region Winterthur in Aktion (Bild: Fabienne Rüegg)
Der Faustball-Nachwuchs der Region Winterthur in Aktion (Bild: Fabienne Rüegg)

"Die Schweiz wird Weltmeister, aber ... " Was den OK-Präsidenten Toni Meier sonst noch beschäftigt bis zum Eröffnungsspiel kannst du hier lesen. 

Welchen Bezug hast du selber zum Faustballsport?
Ich spiele seit 44 Jahren selber Faustball. Davon 12 Jahre im TV Bettwiesen und 32 Jahre beim TV Pflanzschule.

Was für eine Funktion und welche Aufgaben hast du im OK?
Als OK-Präsident leite ich OK-Sitzungen, verhandle mit den verschiedensten Partnern und Dienstleistern und schliesse Verträge und Vereinbarungen ab. Zudem habe ich eine Schnittstellenfunktion zwischen Swiss-Faustball und dem internationalen Faustballverband (IFA), besuche diverse Ressort-Sitzungen und rühre an den unterschiedlichsten Veranstaltungen und Anlässen die Werbetrommel für die Faustball-WM. Nicht unwichtig ist zudem die Budget-Überwachung zusammen mit dem Finanzchef.

Welches sind die grössten Herausforderungen in deinem Ressort und wie packst du diese an?
Da es keine brauchbaren Vorlagen von früheren Veranstaltern gibt, muss Alles neu erfunden werden. Das Kern-OK in der heutigen Besetzung besteht erst seit März 2018. Viele Aufgaben konnten erst ab dann aufgegleist werden. Zeitlich ist das eine grosse Herausforderung. Wir haben das OK in vielen Unteressorts mit guten Leuten ergänzen können. Eine meiner Aufgaben ist es, das gesamte OK und alle Helfer zu motivieren, jetzt die Herausforderungen anzunehmen und mit Herzblut dabei zu bleiben.

Was ist aus deiner Sicht der Erfolgsgarant für eine tolle Weltmeisterschaft?
Top motivierte OK-Mitglieder und Helferinnen und Helfer, viele Besucher aus der Region, welche sich die Leckerbissen eines faszinierenden, dynamischen und emotionalen Sports nicht entgehen lassen. Sponsoren und Gönner, welche uns nicht im Stich lassen und ein gut organisierter Sportevent in einem schmucken Stadion.

Wer wird Weltmeister und wo landet die Schweiz?
Als Optimist kann die Antwort nur sein, die Schweiz wird zu Hause Weltmeister. Bei einem Wetteinsatz würde ich aber auf Deutschland, vor der Schweiz setzen.

Was hält dich sonst im Leben noch so auf Trab bis zur WM?
Vor allem die Familie, seit ein paar Wochen ist eine Enkelin dazugekommen. Daneben betreibe ich verschiedenste Sportarten (Männerriege, Faustball, Volleyball, Rad- und Skifahren). Zudem betätige ich mich ehrenamtlich in der Schule und bei Flüchtlings- und Betagten-Betreuung. Die dann noch verbleibende Zeit nütze ich gerne für Reisen.