P7 - ITA-CHI

 

ITA czech republic 32px 3:1 poland 32pxCHI
11:6  4:11  11:7  11:9
Match Time: 1:00 h
Referee: Werner Linesman: Eltz, van Embden

[No canvas support]>

czech republic 32px Obexer, Runer A., Prudenziati, Runer F., Menz Starting 5 Marcos, Modinger A., Werner, Modinger E., Modinger J.  belgium 32px
7:5


Timeout Set 1
Gruss Modinger E. einauswechslung

8:5 
1:4
1:4
4:9
Timeout
einauswechslung Scartezzini Menz
einauswechslung Meran Prudenziati

Set 2    
0:0 einauswechslung Menz Scartezzini Set 3
Timeout

10:7


3:4


Timeout
Set 4 Modinger E Modinger Jeinauswechslung

Modinger E. Werner einauswechslung
Timeout
Bottiger Gruss einauswechslung
0:0

6:5
9:7
9:7

Spielbericht (DE)

Eine WM mit Höhen und Tiefen hatte die Mannschaft aus Italien zu verzeichnen. Sie siegten in den Spielen, die sie gewinnen mussten, konnten gegen die Topteams aber nicht die bestmögliche Leistung abrufen. „Wir haben uns gegen die größten Nationen ein bisschen mehr erwartet. Da haben wir uns nicht so gut verkauft.“, sagte Kapitän Simon Prudenziati. Die Chilenen haben eine ähnliche Bilanz zu verzeichnen. Doch sie errangen in der Double Elimination Runde beinahe einen Sieg gegen Österreich. Das war wohl das beste Spiel der Chilenen bei dieser Weltmeisterschaft. Im heutigen Platzierungsspiel spielten die Italiener in den entscheidenden Phasen effektiver und setzten sich immer zum richtigen Zeitpunkt ab. Das war am Ende dann auch der Schlüssel zum Sieg. Die Italiener beenden die Weltmeisterschaft auf Rang 5, Chile holt sich den sechsten Rang.

Italiens Kapitän Simon Prudenziati freut sich über den fünften Platz seiner Mannschaft: „Unser Ziel, das wir uns im Vorfeld gesetzt haben, war der fünfte Platz. Wir sind überglücklich, dass wir den jetzt auch erreicht haben. Das Spiel war hart, wir waren aber hungriger auf den Sieg. Es gehört sicher auch ein bisschen Glück dazu, dann auch wirklich zu gewinnen.“

Report (EN)

 For Italy these World Championships had highs and lows. They won the matches they had to win but did not play their best against the top nations. Chile played a good tournament. They even almost won against Austria in the double elimination round. That was probably the best match they played at this World Championships.

Except for the second set Chile never really looked as though they were in the game.  The South American team and Italy have had a reasonably even competition and Chile has played really well at times particualrly in their match with Austria where they took the finalists to five sets. Today Chile looked a bit flat and Italy played the better game in the important phases of the match winning 3:1.

Simon Prudenziati the Italian captain said after the match: „These World Championships have had highs and lows for us. We won the matches we had to win but we could not play our best against the top teams. Our goal was to reach 5th place and so we are very happy with the result. We prepared for this goal for the last two years. The match against Chile was very tense. It was a tight victory that we are very happy about.“

Video

 

Photo Gallery