SF1 - GER-SUI

 

GER czech republic 32px 3:0 poland 32pxSUI
11:6  15:14  11:3
Match Time: 18:30 h
Referee: Werner Linesman: Eltz, Stratjel

[No canvas support]>

czech republic 32px   Starting 5   belgium 32px

 
 

Set 1 Oliver Lang karte gelb rahmen
Timeout
8:6
9:6
5:7

Timeout

Set 2
Timeout

10:9
    Set 3 Timeout
Schlattinger Rebsameneinauswechslung 2
Meier Lässereinauswechslung 2
6:3
6:3
6:3
 111,36  Service (Thomas P.) Top speed (km/h)  Service (Meier J.) 103,89

 

Spielbericht (DE)

 

Deutschland findet nach Startschwierigkeiten perfekt in das Semifinale und bezwingt die Schweiz. Nachdem Deutschland gleich zu Beginn des Spiels mit 0:3 zurücklag, spielt das Team um Kapitän Fabian Sagstetter wie ausgewechselt und geht in Führung. Nach dem 6:5 geben sie die Führung nicht mehr aus der Hand und lassen nur noch einen Punkt der Schweiz zu.
Der zweite Satz war dann eine wahre Schlacht. Die Schweizer erspielten sich in der ersten Satzhälfte schon eine 3-Punkte-Führung, die sie nicht über die Runden brachten. Deutschland zeigte seine Klasse und kämpfte sich heran. Der Satz ging in die Verlängerung, diese verlief dramatisch. Die starke Schweizer Mannschaft brachte Deutschland ans Limit. Keines der beiden Teams konnte den Sack zumachen. Es kam zum alles entscheidenden Punkt nach dem Stand von 14:14. Ein unglaublicher Ballwechsel fand statt, am Ende ging die Abwehr der Schweiz unter der Leine durch.
Dieser Satzverlust brach dem Team von Oliver Lang schlussendlich sprichwörtlich das Genick. Sie waren gebrochen und so spielten auch so. Diese Chance ließ sich das Team um Fabian Sagstetter nicht entgehen und spielte sich fehlerlos zum 3:0-Sieg.

Fabian Sagstetter, Kapitän Deutschland: „Der 14:14 Ball war sicher spielentscheidend. Das war extrem wichtig, dass wir den gemacht haben. Wir sind nach einem ganz schlechten Start im Spiel angekommen. Gegen so ein Team mit 3:0 zu gewinnen ist super, wir haben auf allen Positionen sehr gut gespielt. Die Stimmung auf dem Feld ist einfach abartig, wir genießen es hier zu spielen. Morgen wollen wir hier Weltmeister werden.“

Oliver Lang, Trainer Team Schweiz: „Wir sind heute gescheitert. Die wenigen Chancen, die sich geboten haben, konnten wir nicht nutzen. An den Fans ist es sicher nicht gelegen, das nehmen wir auf unsere Kappe.“

Report (EN)

Germany had to play to a resounding chorus of „Hopp Schwiiz“ ringing in their ears. It wasn’t enough however to put them off their game and they managed to beat the home side 3-0. The Swiss played really well and particualarly in the second set were sublime and had the Germans chasing them point for point. In the end Germany were just more decisive on the last two attacking shots and won the set.

Fabian Sagstetter, Captain of Team Germany said “the 14:14 ball (in set two) was extremely important for us. We arrived in the match after a bad start and winning against such a team with three sets to none is great. We want to become the World Champions tomorrow. The atmosphere on the pitch is crazy; we really enjoy playing here”.

Oliver Lang said “We failed today. The little number of chances that we had we just couldnt capitalise on. The fans are definitely not the reason why we lost. We take all the responsibility”.

We will have to wait until tomorrow to see if either Austria or Brazil will be able to put a stop to Germany’s winning streak.

Video

 

Photo Gallery