32 - SUI-BRA

 

SUI czech republic 32px 3:1 poland 32px BRA
7:11  13:11  11:6  15:14
Match Time: 1:10 h
Referee: Schiep Linesman: Niemann, Stratjel

[No canvas support]>

czech republic 32px Lässer L., Schlattinger, Dünner, Kohler, Müller Starting 5 Goulart, Lammel, Wilhelm, Sprandel, Heck  belgium 32px
5:9 Timeout

Set 1    
 0:0 einauswechslungRebsamen Schlattinger

Set 2
 Kuntzler Heck einauswechslung
Timeout
 
0:0
9:8





10:6
10:6
 



Timeout
einauswechslung Lässer Rebsamen

Set 3 Andrioli Sprandel einauswechslung
Süffert Lammel einauswechslung
Mueller Goulart einauswechslung
Timeout

0:0
0:0
0:0
7:0


7:7
7:7
7:7

14:14

 
einauswechslung Meier Lässer Ch.
einauswechslung Schlattinger Lässer L.
einauswechslung Berger Kohler

Timeout
Set 4 Drumm Wilhelm einauswechslung



Timeout

 0:0



10:9

99,38 C. Lässer (Service) Top speed (km/h) R. Sprangel (Service) 112,76

 

Spielbericht (DE)

Die brasilianische Mannschaft startete sehr gut in das Spiel und dominierte den ersten Satz gegen die Heimmannschaft. Angepeitscht vom Schweizer Heimpublikum schlugen die Schweizer in Satz zwei zurück und siegten in der Verlängerung mit 13:11. Diesen Schwung nahm die Lang-Fünf in den nächsten Satz mit und erwischte einen perfekten Start. Brasiliens Hauptangreifer Jayme Andrioli agiert zu fehleranfällig am Service. Seine Mannschaft findet zwar nochmal zurück ins Spiel, doch es war zu spät. Die Schweiz holt sich Satz drei in beeindruckender Manier.
Im hochdramatischen vierten Satz kommt es zu ständigen Führungswechseln. Der Satz ist geprägt von Serviceassen, aber auch tollen Ballwechseln und Abwehraktionen. In der Verlängerung nahm keine der beiden Mannschaften zurück, beide riskierten ihr letztes Hemd. Beim Stand von 14:14 schafft Jayme Andrioli es nicht, einen direkten Servicepunkt zu machen. Das gibt den Schweizern die Chance auf den Rückschlag. Letztendlich beendet Raphael Schlattinger das Spiel mit einem tollen Rückschlagass über Andrioli. Das Spiel und vor allem der letzte Satz hatte alles in sich, was ein Faustballspiel haben kann. Ein echtes Highlight für Spieler und Zuschauer. Oliver Lang, der Coach der siegreichen Schweizer bewundert vor allem die Kulisse: „Das ist ein Wahnsinn, so viele Leute hier. Das ist weltweit wahrscheinlich das Größte was wir je gespielt haben.". Jayme Andrioli sagt nach dem Spiel: „Für heute ist es okay, wir hatten nichts zu verlieren. Für das nächste Spiel sollten wir uns aber noch steigern.“, und auch er ist beeindruckt vom Stadion: „Es herrscht eine unglaubliche Atmosphäre.“

Report (EN)

In the game at 2015 tonight, Brazil played a tight first set. Playing with South American finesse Brazil dominated and Switzerland couldn’t fight back conceeding the first set. The second set was a tight one with Brazil pushing Switzerland past 11. In the third set Brazil seemed to lose momentum and the hosts capitalised winning the third set with the biggest margin of the day.

But the nail biter of the day was the last set of the game which went to 15 points. From 4-6 the points went back and forth like a tennis match, ending in a 15-14 loss to Brazil. The Brazilain spiker Jayme Andrioli said that the result was „ok for today, the next one will be a better game – we really had nothing to lose. There is an incredible atmosphere here“. Head coach of Switzerland, Oliver Lang said after the game  „it is crazy that there are so many people here in the stadium and world wide watching. This is the most amazing stadium we have ever played in“.

Video

 

Photo Gallery