31 - GER-AUT

 

GER czech republic 32px 3:1 poland 32pxAUT
11:9  5:11  11:7  11:4
Match Time: 1:00 h
Referee: van Embden Linesman: Stoffel, Kunz

[No canvas support]>

czech republic 32px Thomas P., Schubert, Thomas S., Spaeth, Albrecht Starting 5 Andrioli, Gschwandtner, Thaller, Müllehner, Wohlfahrt  belgium 32px
    Set 1 Timeout  9:8
0:0
4:7
einauswechslung 2Sagstetter Albrecht
Timeout
Set 2    
0:0
0:0
7:5
einauswechslung 2Ajith Thomas
einauswechslung 2Trinemeier Schubert
einauswechslung 2Schröter Spaeth
Set 3    
    Set 4 Timeout  7:1
127,94 P. Thomas (Service) Top speed (km/h) K. Müllehner (Service) 114,96

 

Spielbericht (DE)

Die Österreicher zeigten von Beginn an, dass sie es Deutschland nicht leicht machen würden. In einem hart umkämpften ersten Satz setzte sich am Ende aber dann doch knapp Deutschland durch. Doch Österreich ließ nicht nach und Karl Mühllehner punktete immer wieder mit wuchtigen Angriffsschlägen und setzte sich im zweiten Satz ab. Deutschland konnte kaum etwas dagegensetzen und somit war der Satzgleichstand aus Sicht der Österreicher erfolgreich hergestellt.
Ein Weckruf für die Mannschaft um Hauptangreifer Patrick Thomas. Sie erwischten einen traumhaften Start in Satz drei und setzten sich mit 7:1 ab. Die darauffolgende Aufholjagd der Mannschaft von Coach Martin Weiß kam zu spät und Deutschland siegte auch in Satz drei. Im abschließenden Satz lief für Team Rot-Weiß-Rot nichts nach Plan und sie spielten zu fehleranfällig. Die Neuenfeld-Fünf siegte am Ende verdient mit 3:1. Fabian Sagstetter, Kapitän der deutschen Mannschaft und heutiges Geburtstagskind stellt klar: „Ich fand Österreich hat in allen Sätzen gut gespielt. Wir haben auf jeden Fall gesehen, dass wir auf unserem Toplevel spielen müssen um hier etwas zu reißen.“

Report (EN)

The Austrian’s played great Fistball showing amazing skills against the German favourites. Fabian Sagstetter, the German captain said “while we won I think Austria played well in every set and we saw that we need to play at the top level to win this world championship”. Austria took the first point in the third set and it continued to be close until the end when Germany pulled ahead to win 11:7. The German team kept their cool under pressure and consequently their form to have a decisive win in the end.

Both teams demonstrated the “Spirit of Fistball” admitting a foul apiece, showing the game at its best in the Schützenwiese stadium.

Video

 

Photo Gallery